Donnerstag, 20. April 2017

Rezension - Scorched

Heey booklovers!
Ich möchte euch heute gerne den neuen Roman "Scorched" von Jennifer L. Armentrout vorstellen. 
Viel Spaß beim Lesen meiner Rezension.
"Scorched erzählt eine süße Liebesgeschichte, die ein ernstes Thema gut verpackt."


"Verdient jeder ein Happy End? Oder nur die wirklich "guten" Menschen?"
Allgemeines:
Autor/in: Jennifer L. Armentrout
Format: Taschenbuch
Verlag: Piper
Seitenzahl: 304 Seiten
ISBN: 978-3-492-31027-7
Preis: [D] 9,99€ [A] 10,30€
Reihe: Teil 2

Vielen Dank an den Piper Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares! 

Inhalt:
Wie weit würdest du gehen, um deine Liebe zu retten?
Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?

Meine Meinung:
"Scorched" ist der zweite Teil von Frigid. Falls ihr den ersten Teil noch nicht gelesen habt, findet ihr hier meine Rezension zu dem Buch. Die Geschichte des Buches ist aber in sich abgeschlossen, genau wie die des ersten Teils.
Das Buch hat ein richtig schönes Cover, nur leider werden die Protagonisten des Buches ganz anders beschrieben als das Paar auf dem Cover. So ist es ja leider auch bei dem Cover von "Frigid", schade.

In diesem Buch geht es um Andrea und Tanner. Die beiden haben wir ja bereits im ersten Teil kennen gelernt, da sie die besten Freunde von Kyler und Sydney sind. In der Geschichte verbringen die vier einige Tage in einem Ferienhaus in den Bergen.
Tanner und Andrea sind anfangs wie Katz und Maus und streiten sich ständig. Doch ab einem gewissen Punkt, ändert sich alles und Tanner versucht ihr näher zu kommen. 


Wie man es von Jennifer L. Armentrout gewohnt ist, ist der Schreibstil sehr flüssig und die Geschichte lässt sich schnell lesen.
In dem Buch wurden leider mindestens zweimal Namen verwechselt.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Andrea und Tanner erzählt. Das hat mir wirklich gut gefallen und die die Geschichte wurde dadurch etwas spannender.
Ich finde es richtig schön, dass Kyler und Sydney aus dem ersten Teil auch in diesem Buch wieder eine Rolle spielen.

Mir hat zwischendurch leider etwas gefehlt. Ich kann gar nicht genau sagen was, aber beim Lesen kamen nicht so viele Gefühle bei mir an.
Zum Ende hin wurde es allerdings besser. Da hat mir der Verlauf der Geschichte richtig gut gefallen. Ab da konnte ich mich dann auch gut in die Protagonistin Andrea gut hineinversetzen.
"Glauben Sie wirklich an Happy Ends? [...] Natürlich tue ich das. Wo wäre der Sinn in alldem, wenn es keine Happy Ends gäbe?"  -S.277 
Nach und nach durften wir die beiden auch besser kennen lernen und man hat festgestellt, dass sich Andrea mit einigen ernsthaften Problemen auseinandersetzen muss. Sie versucht diese mit Alkohol zu lösen, was natürlich keine Lösung ist.
Dadurch spielt in dem Buch Alkoholabhängigkeit eine große Rolle. Andrea muss lernen sich einzugestehen, dass sie Hilfe braucht. Am Ende des Buches, muss sie sich selbst vergeben um wieder glücklich zu sein. Mir persönlich hat diese Thematik richtig gut gefallen, da ich sie so noch aus keinem anderen Buch kannte.

Fazit:
"Scorched" erzählt eine süße Liebesgeschichte, die ein ernstes Thema gut verpackt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen