Freitag, 7. April 2017

Rezension - Paper Prince

Huhu!
Ich möchte heute gerne den zweiten Teil der Royal Trilogie für euch rezensieren.
Falls ihr den ersten Teil der Reihe noch nicht gelesen habt, findet ihr hier die Rezension dazu. Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Durchlesen.

"Paper Prince ist eine tolle Fortsetzung, die es sich lohnt zu lesen."


Allgemeines:
Autor/in: Erin Watt
Format: Klappenbroschur
Verlag: Piper
Seitenzahl: 368 Seiten
ISBN: 978-3-492-06072-1
Preis: [D] 12,99€ [A] 13,40€
Reihe: Teil 2

Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar.

Inhalt:

Diese Royals werden dich ruinieren ...

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?

Meine Meinung:
Ich habe mich nach dem Cliffhanger des ersten Teils der Reihe richtig auf den Erscheinungstermin von "Paper Prince" gefreut.
Das Cover gefällt mir auch wieder richtig gut, wenn nicht sogar noch besser als das von "Paper Princess".

Das Buch beginnt damit, dass Ella vor den Royals bzw. Reed abgehauen ist. Die Brüder machen sich sofort auf die Suche nach ihr und Reed ist fest entschlossen Ellas Vertrauen wieder zu gewinnen.



Der Schreibstil konnte mich von Anfang an wieder richtig begeistern. Er ist flüssig, leicht und man fliegt richtig durch die Geschichte. Diese wird abwechselnd aus der Sicht von Ella und Reed erzählt. Das hat mir wirklich gut gefallen, denn so hat man als Leser die Handlungen der Protagonisten besser nachvollziehen können und die Geschichte wird gefühlvoller. Durch die wechselnde Erzählperspektive ist das Buch an keiner Stelle langweilig und ich hatte immer Lust weiter zu lesen.

Die Protagonistin Ella ist mir wieder sehr sympathisch. Auch in diesem Teil sagt sie ganz direkt was sie denkt und steht für ihre Meinung und Gerechtigkeit ein. Ich finde es toll wie durch Ella die Familie Royal wieder zusammenfindet und wieder eine Einheit wird. Man erfährt immer mehr über die Hintergründe der anderen Royal Brüder und auch Familienvater Callum zeigt endlich Initiative und kümmert sich wieder mehr um seine Söhne.
Reed lernt man in diesem Teil noch ein Stückchen besser kennen und ich war von seinen aufrichtigen Gefühlen und Gedanken überrascht.

Generell die ganzen Charaktere gewinnen in "Paper Prince", im Vergleich zum ersten Teil, ein wenig an Tiefe.

Band 2 der Royal Reihe bietet noch mehr Drama, noch mehr Intrigen und genau das hat mir gefallen. Manchen könnte das zu überspitzt sein, aber mir hat es gefallen.

Ein Aspekt der mir an dem Buch leider nicht gefallen hat, ist die hohe Gewaltbereitschaft der Royals. Sie lösen fast jeden Konflikt nur mit ihren Fäusten und denken erst gar nicht weiter darüber nach.

Am Ende spannt die Autorin die Leser mit einem fiesen Cliffhanger wieder richtig auf die Folter. Gut, dass am 02.05. schon der dritte Teil erscheint.

Fazit:
"Paper Prince" ist eine tolle Fortsetzung, die es sich lohnt zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen