Donnerstag, 23. März 2017

Rezension - Paper Princess

Huhu!
Heute habe ich meine Rezension zu "Paper Princess" von Erin Watt für euch. 
Wenn ihr das Buch auch schon gelesen habt, schreibt mir in den Kommentaren gerne mal wie es euch gefallen hat.
So und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim durchlesen!
"Paper Princess ist wie eine moderne Cinderella Story mit Bad Boys. Die Story von Ella und den Royals ist durch den flüssigen und spannenden Schreibstil so fesselnd, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte."


Allgemeines:
Autor/in: Erin Watt
Format: Broschiert
Verlag: Piper
Seitenzahl: 384 Seiten
ISBN: 978-3-492-06071-4
Preis: [D] 12,99€  [A] 13,40€

Inhalt:


Diese Royals werden dich ruinieren...

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Meine Meinung:
Auf den Erscheinungstermin von "Paper Princess" habe ich mich schon länger sehr gefreut. Der Klappentext hat mich richtig angesprochen und neugierig gemacht.

Das Cover des Buches gefällt mir wirklich gut. Es sieht richtig elegant und edel aus.
Der Schreibstil der Autorin konnte mich direkt von Anfang an begeistern. Er ist flüssig und leicht und man fliegt richtig durch die Geschichte.
Erin Watt ist das Pseudonym für zwei Autorinnen. Als ich erfahren habe das Elle Kennedy ein Teil des Autoren-Duos ist, hat mich das nicht verwundert, denn die Bücher die ich von der Autorin gelesen habe, fand ich auch richtig toll.

Zu Beginn des Buches hat mich die -ich nenne es jetzt mal- einfache Sprache von Ella etwas gestört, allerdings wirkt die Sprache ziemlich authentisch wenn man bedenkt wie Ella aufgewachsen ist. Sie hatte es bisher nicht leicht in ihrem Leben. Ihre Mutter wurde schwer krank als sie 15 war und seitdem musste sie für sich selbst sorgen und arbeitet neben der Schule sogar als Stripperin. Ella ist eine schlagfertige Protagonistin, die ehrlich ihre Meinung sagt und kein Blatt vor den Mund nimmt. Ich kann zwar nicht alle ihrer Entscheidungen nachvollziehen, finde sie aber trotzdem sympathisch.
Denn trotz des vielen Geldes, bleibt Ella auf dem Boden und geht sogar weiterhin arbeiten.

Die Royal Söhne waren mir am Anfang extrem unsympathisch und ich hätte nicht gedacht, dass ich nachher noch mit ihnen "warm werde". Als sie Ella kennenlernen geben die fünf nur fiese und sexistische Kommentare von sich und versuchen garnicht erst mit Ella auszukommen. Trotzdem fühlt sie sich zu einem von ihnen hingezogen und es knistert heftig zwischen ihr und Reed.
Doch nach und nach kommen sich die Brüder und Ella etwas näher und Freunden sich an.

Die Grundidee der Geschichte gefällt mir einfach richtig gut, auch wenn es etwas klischeehaft ist. Ein armes Mädchen lebt plötzlich in einer ganz anderen Welt und muss lernen sich dort zurecht zu finden.
Jedoch finde ich es ziemlich unrealistisch, dass zum Beispiel Ella als Stripperin gearbeitet hat, wenn man bedenkt das sie erst 17 Jahre alt ist. Auch das Verhalten der anderen Figuren kommt vor als wären diese schon ein paar Jahre älter.

Trotz dieser kleinen Schwächen hat mir die Geschichte von Ella und den Royals richtig gut gefallen. Wegen des miesen Cliffhangers kann ich es garnicht erwarten den zweiten Teil "Paper Prince", der am. 03.04.17 erscheint, zu lesen.

Fazit:
"Paper Princess" ist wie eine moderne Cinderella Story mit Bad Boys.
Die Story von Ella und den Royals ist durch den flüssigen und spannenden Schreibstil so fesselnd, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Kommentare:

  1. Von dem Buch hört man irgendwie nur Gutes, ich glaube langsam, dass ich mir das auch mal anschaffen muss :D
    Liebe Grüße,
    Leni :)
    http://www.sinnessuche.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt. Ich kann Dir das Buch wirklich nur empfehlen. Es lässt sich sehr schnell lesen und man wird richtig süchtig danach :D

      Liebe Grüße
      Pia

      Löschen